Minka Pradelski

Die Elisabethenschule gratuliert ihrer ehemaligen Schülerin, Frau Minka Pradelski, Autorin der Frankfurter Verlagsanstalt, die 2021 mit der Leuschner-Medaille ausgezeichnet wurde.

Unsere ehemalige Schülerin und Abiturientin, Minka Pradelski, wurde unter anderem für ihr Wirken gegen Antisemitismus mit der Wilhelm Leuschner-Medaille geehrt. Der Hessische Ministerpräsident, Volker Bouffier sagte am 4.6.2021: "Frau Minka Pradelski hat die höchste Auszeichnung des Landes Hessen in besonderem Maße verdient. Sie gibt das Erlebte der Eltern in ihrer schriftstellerischen und filmischen Arbeit als Mahnung weiter. Hinzu kommt ihr ehrenamtliches Engagement für jüdisches Leben in Deutschland".

1947 wurde unsere ehemalige Schülerin in einem Lager für Vertriebene in Frankfurt am Main geboren. Ihre Eltern hatten den Holocaust überlebt.  Ihr Vater war Überlebender des Ghetto Łódź. 1952 verließ die Familie Deutschland und zog nach New York. Als Jugendliche kehrte unsere ehemalige Schülerin wieder nach Frankfurt am Main zurück und besuchte die Elisabethenschule, an der sie dann ihr Abitur erwarb.

Die Wilhelm Leuschner-Medaille ist die höchste Auszeichnung des Landes Hessen und wird zur Würdigung des Einsatzes für Freiheit, Demokratie und soziale Gerechtigkeit verliehen.

Weitere Informationen