Fachbereich Gesellschaftswissenschaften

Projekttag zur Berlinfahrt in der E-Phase

Zur inhaltlichen Vorbereitung der Studienfahrt nach Berlin in der Einführungsphase bot der Fachbereich der Gesellschaftswissenschaften am Mittwoch, den 23.03., einen Projekttag an. Die Schülerinnen und Schüler können so im Mai inhaltlich gut vorbereitet zu verschiedenen Gedenkstätten nach Berlin reisen.

Die Studienfahrt nach Berlin bietet die Chance, einen wesentlichen Beitrag soziokultureller Bildung zu leisten, daher liegt es in unserer schulischen Verantwortung, diese Gelegenheit bestmöglich und nachhaltig zu nutzen.

Vorrangig ging es um interdisziplinäre Perspektiven zu den thematischen Schwerpunkten der Studienfahrt. In Berlin besuchen die Schülerinnen und Schüler das KZ-Sachsenhausen, die Ausstellung "Topographie des Terrors" in Erinnerung an den Nationalsozialismus, das ehemalige Stasi Gefängnis in Hohenschönhausen, die Berliner Mauer, zusammen mit dem Museum der Bernauer Straße, den deutschen Bundestag sowie das jüdische Museum. Damit die Schülerinnen und Schüler die Eindrücke vor Ort politisch und ideologisch einordnenn können sowie auch emotional auf die verschiedenen Gegebenheiten vor Ort vorbereitet sind, haben die Kolleginnen und Kollegen der Fächer Geschichte, Politik und Wirtschaft, Ethik und Religion fächerübergreifende Workshops zusammengestellt, die den Schülerinnen als inhaltliches Fundament dienen sollen.

Vielen Dank allen beteiligten Lehrkräften des Fachbereichs der Gesellschaftswissenschaften und vor allem natürlich unseren Schülerinnen und Schülern für ihre tolle Mitarbeit!

Danke an Frau Öcal, unsere Kunstkollegin, für die Collage der Workshops.

(mez)

 

Collage der Workshops

Zurück