Lebensmittelverschwendung

Foodsharing

Lebensmittelverschwendung – und was DU dagegen tun kannst!

11,9 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle im Jahr entstehen allein in Deutschland. Das ist echt viel! Da stellt sich natürlich die Frage, wie man die Verschwendung von so vielen Lebensmitteln vermeiden kann!

Zu den offensichtlichen Ansätzen, die man im eigenen, alltäglichen Leben einflechten kann, gehört Beispielsweise, dass man effizient Regional und Saisonal einkauft, oder die Reste richtig verwertet.

Es gibt aber auch noch einen ganz anderen Ansatz, der leider nicht so populär ist! „Foodsharing“. Schonmal davon gehört?

„Foodsharing“ ist eine Initiative gegen Lebensmittelverschwendung und absolut jede*r kann mitmachen! Konkret ist damit die Rettung von überproduzierten Lebensmitteln in privaten Haushalten oder Betrieben (Supermärkte, Bäckereien, Schulcafeterien, etc.) gemeint.

Sogenannte Foodsaver*innen „retten“ diese Lebensmittel und stellen Nachrichten und/oder Bilder in WhatsApp oder Telegrammgruppen. Anschließend können sich interessierte Mitglieder in der Gruppe oder durch Direktnachrichten absprechen und die geretteten Lebensmittel von den jeweiligen Foodsaver*innen kostenfrei abholen.

Es gibt viele verschiede WhatsApp und Telegramm Gruppen, in denen die Foodsaver*innen sich untereinander absprechen. Eine Liste mit QR-Codes für die Gruppen steht auf dem Plakat zum Thema Lebensmittelverschwendung, welches im Erdgeschoss des Stammhauses in der Nähe der Holztreppe hängt.

Ella, Johanna, Angelina (Q-Phase/GK/PoWi)

Unser Plakat

Zurück