Hinweise des HKM

Schulfahrten

Das Hessische Kultusministerium hat den Schulen Hinweise zum Umgang mit Schulfahrten gegeben.

Stand: 06.03.2020

Reisen in vom Robert-Koch-Institut Berlin beannten Rissikogebieten
Schüleraustausche, Studien- und Klassenfahrten in Risikogebiete, die für den Zeitraum bis zum 30. April 2020 geplant sind, sind von der Schulleitung abzusagen. Dies gilt gleichermaßen für Schüleraustausche mit Schulen, die sich in Risikogebieten befinden.

Reisen in Nichtrisikogebiete im Ausland
Vor schulischen Resen in Nichtrisiskogebiete im Ausland empfiehlt das Hessische Kultusministerium ein Abstimmung mit der örtlichen Gesundheitsbehörde. Sofern von dieser keine einedeutige Empfehlung vorliegt und dadurch Unsicherheiten in der Schulgemeinde bestehen, sollen die Schulleitung die entsprechende reise absagen.

Reisen im Inland
Bei schulischen Reisen im Inland gibt es nach derzeitigem Stand keine Empfehlung.

Kostenerstattung
Wird eine Reise nach den o.g. Grundsätzen abgesagt, werden die berechtigten vom Veranstalter in Rechnung gestellten Stornierungskosten nach Abzug von ersparten Aufwendungen vom land Hessen übernommen.

Folgerung für die Elisabethenschule
Da Mailand in einem Risikogebiet liegt, müssen wir die Austauschfahrt nach Mailand leider absagen. Über die Durchführung aller anderen Fahrten wird entschieden, wenn bis dahin valide Daten vorliegen.

Zurück