Klasse 5c

Ausflug zur Specksteinwerkstatt

Am 12.9.17 hat die 5c der Elisabethenschule einen Ausflug zur Specksteinwerkstatt in Niederursel gemacht. Dort sind wir mit der U-Bahn  hingefahren.

Als wir ankamen hat uns Stefan Müller begrüßt. Er hat uns erklärt wie man z.B. aus einem einfachen Stück Speckstein einen Elefanten oder einen Zahn herstellt. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Neben der Werkstatt ist auch ein Barfußpfad. Nur leider hat es geregnet, da konnten wir nicht so lang draußen bleiben. Wir haben auch einen kranken Igel im Garten gefunden mit zwei fetten Zecken dran. Dann war der Tag leider schon fast vorbei und wir mussten mit der U-Bahn wieder in die Schule fahren.  Der Ausflug hat sehr viel Spaß gemacht!!!

Coralie Schlicht, 5c

 

Am Dienstag den 12. September hatten wir aus der 5c unseren zweiten Ausflug. Es ging in die Specksteinwerkstatt. Nachdem wir angekommen sind durften wir erstmal etwas essen. Danach haben wir erfahren wie wir uns in der Werkstatt benehmen sollen. Und dann konnten wir endlich in die Werkstatt rein und uns die Specksteine nehmen. Dann haben wir angefangen. Wir haben mit Feilen den Speckstein in Form geschliffen.

In der Pause sind wir auf einen Barfußpfad gegangen. Dort gibt es nämlich einen Barfußpfad (KOSTEN: 2 Euro) Dann haben wir weitergemacht. Nachdem wir fertig waren haben mit verschieden starken Schleifpapieren den Speckstein geschleift. Dann haben wir den Speckstein zur einer Kette gemacht. Und am Ende haben wir eine kleine Ausstellung gemacht.

Nina Funck, 5c

 

Am 12.9.2017 machte die Klasse 5c einen Ausflug nach Oberursel in die Speckstein Werkstatt von Stefan. 

Nach einer kurzen Begrüßung im Garten gab es ein leckeres Frühstück. Dann ging es endlich los, wir setzen uns an die Tische und es wurden die Steine verteilt. Jeder von uns konnte sich seinen Stein aussuchen, danach erklärte uns Stefan einige Dinge zum Ablauf der Bearbeitung. 

Zwischendurch sind wir sind wir auf den Barfußpfad in den Garten gegangen. Es war ein interessantes Gefühl mit den nackten Füßen über die Steine zu laufen. Wir sind dann wieder in die Werkstatt gegangen, um an unseren Steinen weiter zu arbeiten. Wie man auf den Bildern sehen kann, sind einige interessante Kunstwerke entstanden. Wir hatten alle sehr viel Spaß. Die Speckstein Werkstatt ist auf jeden Fall eine Reise wert.

Natalia Kilb, 5c

 

Vergangene Woche am 12.9 waren wir in der Specksteinwerkstatt. Dort angekommen, hat uns der Specksteinmeister Stefan begrüßt. Anschließend durften wir etwas essen. Nach unserer Mahlzeit sind wir in die Werkstatt gegangen und haben mit der Arbeit begonnen. Nacheinander durfte sich jeder Schüler einen Speckstein holen. Als alle versorgt waren, haben wir uns bei Stefan Feilen und Tipps geholt.

Als dann die Sonne schien, haben wir alle den Barfußpfad, der übrigens durch den ganzen Garten geführt hat, ausprobiert. Danach sind wir alle zurück an die Arbeit. Zwischendurch hat uns Stefan auch um unsere Aufmerksamkeit gebeten, doch danach durften wir weiter arbeiten. Irgendwann ist dann jeder fertig geworden und Stefans Frau hat Lederbänder um unsere Specksteine gebunden. Am Ende hat jeder sein kleines Schmuckstück bekommen und es ging zurück zur Schule

Constanze W., 5c

Zurück